KAHLA veredelt sein Magic Grip „Table“

Klappern ist Silber. Schweigen ist Gold. KAHLA veredelt sein Magic Grip „Table“ Sortiment mit vier Echtmetall- Dekoren. Ebenfalls neu ist „Wildblume“ – ein Fest leuchtender Farben.

KAHLA veredelt sein Magic Grip „Table“ Sortiment mit vier Echtmetall- Dekoren. Ebenfalls neu ist „Wildblume“ – ein Fest leuchtender Farben.
Foto: Kahla

Vornehme Stille ist ihr Markenzeichen: Jetzt wird die Magic Grip „Table“ Kollektion von KAHLA noch weiter veredelt. Vier Echtgold-Dekore und ein frühlingshaftes Wiesenblumen-Muster setzen neue Highlights im designprämierten, flüsterleisen Fine-Dining-Sortiment. Das Besondere an Magic Grip „Table“ ist nicht nur seine ausgesucht elegante Formensprache und die feine Haptik, sondern vor allem seine raffinierte Materialkombination: Alle Artikel ruhen auf einem transparenten Silikonfuß, der fest mit dem Porzellan verbunden ist. Dieser dämpft Geräusche beim Servieren und Stapeln. Er schont die Oberflächen empfindlicher Möbel ebenso wie Teller mit hochglänzender Goldauflage, die bedenkenlos übereinander gestapelt werden können, ohne dass der edle Dekor zerkratzt.

„Line of Gold” rahmt magische Momente
Das gute Porzellan mit Goldrand zählte schon zu Großmutters Schätzen – jetzt feiert die goldene Linie auf Magic Grip „Table“ ihr innovatives Comeback. Der Dekor erhält bei Designerin Laura Straßer spielerische Leichtigkeit.
Erstmals beschränkt er sich nicht auf die Randposition, sondern wechselt zwischen innen (Teller) und außen (Tassen, Untertassen, Platten, Schälchen, Schüsseln) hin und her. Damit setzt „Line of Gold“ abwechslungsreiche Highlights und lässt sich in immer neuen Variationen mit den anderen Gold-Dekoren kombinieren. „Line of Gold“ umfasst eine breite Auswahl an Einzel-stücken. Sie reicht von sechs Tellervarianten über diverse Tassen und Untertassen bis hin zu Schälchen und Schüsseln unterschiedlicher Größen.
„Ocean of Gold“ eröffnet Horizonte
Eine zweite Spielart des Goldrand-Geschirrs ist „Ocean of Gold“. Der Dekor von Laura Görs verwandelt den Teller in ein Fenster. Wie ein Bullauge öffnet es den Blick nach draußen auf ein weites, ruhiges Meer. Zurückhaltende Farben und zarte wellenähnliche Verläufe verbinden sich mit dem Goldrand zu einem Inbegriff von Ruhe, Luxus und Entspannung. KAHLA bietet den Dekor „Ocean of Gold“ auf Suppen-, Ess- und Platztellern sowie auf zwei unterschiedlich großen, tropfenförmigen Platten aus dem Magic Grip „Table“ Sortiment an.

„Ray of Gold” bringt die Tafel zum Leuchten
„Ray of Gold“ lässt das weiße Porzellan von Magic Grip „Table“ erstrahlen. Über die breiten Fahnen von Ess-, Suppen- und Platztellern hat Designerin Laura Straßer intensiv goldene, nach außen hin breiter werdende Strahlen gelegt. Und auch von den tropfenförmigen Platten scheint dem Betrachter goldenes Sonnenlicht entgegen zu leuchten. „Ray of Gold“ ist eine Huldigung an feine Köstlichkeiten, den Koch und die gemeinsame Zeit, die Menschen bei einem delikaten Essen verbringen“, erläutert die Künstlerin. Damit bietet das neue Edelmetall-Dekor den perfekten Rahmen für ein unvergessliches, kulinarisches Erlebnis.

„Leaf of Gold” spielt mit dem Glanz der Natur
Mit der Doppelbedeutung von Blattgold spielt Designer René Buschner. Sein Dekor „Leaf of Gold“ ist inspiriert durch die Leichtigkeit der hauchdünnen
Folien und die Formen der Natur. „Die Schönheit fallender Blätter verbindet sich für mich mit dem warmen Funkeln des Herbstlichtes auf dem feuchten Laub“, sagt Buschner. Der Dekor steht vor einem hellgrauen Hintergrund, der die breiten Fahnen von Ess-, Suppen- und Platztellern bedeckt. Ihr Spiegel bleibt rein weiß. Dagegen sind die beiden tropfenförmigen Platten aus dem Magic Grip „Table“ Sortiment prominent mit „Leaf of Gold“ bedeckt.
Magic Grip Five Senses “Wildblume”
Für den Dekor „Wildblume“ von Lisa Keller wurden Einzelstücke aus der Kollektion Five Senses von Barbara Schmidt ausgewählt und neu in den Formenschatz von Magic Grip „Table“ integriert. Die Auswahl reicht von Kanne, Krug und Zuckerhut bis zu verschiedenen Tellern, Tassen und
Schalen. Dabei haben die einzelnen Porzellanprodukte unterschiedliche Farb-stimmungen erhalten. So leuchtet das Blüten-Aquarell auf dem einen Teil der Speiseteller korallenrot bis goldgelb und auf dem zweiten indigoblau bis ultramarin. Die Farbpalette der Frühstücksteller reicht einmal von violett-bordeaux bis scharlachrot; der zweite von zitronengelb bis himmelblau. Dabei sind alle Blütenfarben naturgetreu wiedergegeben und liebevoll nach Farbver-lauf arrangiert. Zusätzliche Akzente setzen zwei transluzente Fondfarben auf Schüsseln und Untertassen – ein Fest für die Augen und eine Hommage an die Vielfalt der Natur. „Dennoch dürfen wir nicht vergessen, dass viele der Blumen und Gräser auf dem Geschirr durch unsere Lebensweise bedroht sind. Die Schönheit des Dekors liegt nicht zuletzt in der Vergänglichkeit und der Zerbrechlichkeit dieser Lebewesen“, so Designerin Lisa Keller.
Weitere Informationen unter www.kahla.de